Hilfsnavigation

Hafen Burgstaaken

Stabstelle Regional- und Projektmanagement Feste Fehmarnbelt- und Fehmarnsundquerung für Fehmarn und Großenbrode

Die Stabstelle ist seit dem 01.06.2017 mit Herrn Jürgen Zuch neu besetzt. Das Land Schleswig-Holstein fördert diese interkommunale Stelle wegen der besonderen Betroffenheit der Stadt Fehmarn und der Gemeinde Großenbrode mit 90% für die Dauer von fünf Jahren. Ziel ist, es die Interessen der Kommunen und ihre Einwohner/innen und in den Verfahren

  • Bau des festen Fehmarnbelttunnels
  • Ausbau der B 207 zur vierspurigen Bundesstraße
  • Neubau der Schienenanbindung
  • Planung einer neuen Querung des Fehmarnsundes
  • Unterhaltung der jetzigen Fehmarnsundbrücke

einzubringen. Hierzu zählt natürlich auch das Einbringen der Interessen der örtlichen/regionalen Wirtschaft, des Tourismus und des Fährlinienbetreibers Scandlines und die Zusammenarbeit mit den anderen Kommunen an der Bestandstrecke der Schiene sowie dem Kreis Ostholstein .
Dabei ist der ständige Kontakt mit den verschiedenen Vorhabenträgern zu halten und die Interessen und Forderungen in verschiedenen Gremien zu vertreten. Dazu zählen aktuell die Mitgliedschaft im Arbeitskreis des „Runden Tisches Nord“, im gemeinsame Projektbeirat der Kommunen, im Dialogforum FBQ , im deutsch-dänischen Konsultationsgremium, die AG FBQ des Wirtschaftsministeriums SH.


Logos

Kontakt

Herr Jürgen Zuch
Leiter Regionalbüro und Stabsstelle Regional- und Projektmanagement
im Zuge des Baus einer Festen Fehmarnbelt-Querung
Burg auf Fehmarn
Am Markt 1
23769 Fehmarn

Telefon:  (04371)506-182
Fax:  (04371)506-147
regionalmanagement@stadtfehmarn.de
Zimmer:  6
Kontaktformular
Seite zurücknach obenSeite drucken